Forscher der WWU Münster, der QUT in Brisbane und der Universität Mannheim haben am Rande der 21st Australasian Conference on Information Systems (ACIS) in Brisbane, Australien, einen Workshop zum Thema "Weaving the Global Networked Service Society" durchgeführt.

An diesem Workshop nahm eine Vielzahl führender Forscher im Gebiet der Dienstleistungsforschung teil. In einem an die Improved Nominal Group Technique (INGT) angelehnten Verfahren wurden Schlüsselfelder für die zukünftige Dienstleistungsforschung gemeinsam identifiziert. Als Leitthemen dienten die drei Handlungsfelder Professionalisierung, Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Nach einer Sammlung der Schlüsselfelder und ihrer Zuordnung zu den drei Handlungsfeldern fanden mehrere Konsolidierungsrunden und eine Priorisierung der Themen statt. Die Ergebnisse dieser Priorisierung unterstreichen den dringenden Forschungsbedarf auf dem Feld Produktivität von Dienstleistungen: So wurde im Handlungsfeld Professionalisierung das Thema "How can the productivity of service be measured?" auf Platz 1 der Prioritätenliste gewählt.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie hier: http://www.networkedservicesociety.net/news/nss-workshop-%E2%80%9Eweaving-global-networked-service-society%E2%80%9C-21st-australasian-conference-informatio